26.03.2019 | ArcelorMittal Bremen

ArcelorMittal Bottrop im engen Dialog mit den Anwohnern

Anwohnerdialog der Kokerei über aktuelle Messergebnisse, Emissionsminderungsprojekte und die Vereinbarung mit der Bezirksregierung Münster

ArcelorMittal Bottrop informierte im Februar 2019 die Anwohner der Kokerei in einer Versammlung über die aktuellen Messergebnisse im Umfeld der Kokerei, bereits umgesetzte und in der Planung befindliche Emissionsminderungsprojekte und die kürzlich mit der Bezirksregierung Münster getroffene Vereinbarung.

„Wir nehmen unsere Verantwortung sehr ernst und haben uns daher in einem Vertrag mit der Bezirksregierung Münster verpflichtet, über die geltenden Bestimmungen hinaus emissionsmindernde Maßnahmen umzusetzen und kurzfristig ein Regelwerk zur Festlegung von freiwilligen Leistungen zu erarbeiten. Weiterführende Projekte und das Regelwerk haben wir heute unseren Nachbarn vorgestellt“, erklärte Jörn Pufpaff, Leiter der Kokerei von ArcelorMittal Bottrop.

Weitere Inhalte waren die Vorstellung der Messergebnisse für November und Dezember sowie der bisherigen und geplanten Maßnahmen zur Reduzierung von Staubemissionen.

Seit dem Jahr 2010 hat ArcelorMittal Bottrop mehr als 20 Mio. € in den Umweltschutz investiert und viele Projekte umgesetzt. Diese Arbeit wird konsequent fortgesetzt, um die Emissionen weiter zu reduzieren.

Die Vertreter des Unternehmens stellten sich im Nachgang zur Präsentation den Fragen der Anwohner. Es ist vorgesehen, den regelmäßigen Austausch mit den Nachbarn der Kokerei weiter fortzuführen und über aktuelle Entwicklungen zu Messergebnissen und Maßnahmen zu informieren.